Ratgeber

Oje, mein Kind ist Krank

Wenn die Kinder krank sind und die Mama ratlos…

heute gibt es mal einen etwas anderen Beitrag von meiner Seite… Angekündigt hatte ich euch ja bei einen meiner letzten Beiträge, dass wir übers Wochenende weg sind. Auf dem Program stand „Ab nach Velen“ Dort gibt es einen Waldweihnachtsmarkt, der wunderschön sein soll und anschließend stand noch eine Übernachtung im Gasthaus Rappers auf dem Plan und naja, wie das so mit Kindern ist, kommt es immer anders als man denkt. DENN unser Ausflug ging nicht nach Velen sondern ab ins Bett…

Ja, unser Sohn fing schon am Wochenende zuvor an mit leichter Heiserkeit und Husten, dazu kamen dann Fieber, Schnupfen und Übelkeit. Jetzt hat er schon seit 5 Tagen Fieber und unser Ausflug fällt flach. Also statt eines Beitrags über den tollen Weihnachtsmarkt, gibt es nun für euch den Einblick wie es so ist, eine Woche das Haus nicht zu verlassen…

Diese Woche war eindeutig MAMATIME alle anderen konnten einpacken, denn der Prinz will zur Mama und das Ständig. Von morgens bis Abends und sogar in der Nacht höre ich „Mama Arm“.

Ihr könnt euch also vorstellen, wie unsere Nächte in den letzten Tagen aussahen. Ich auf der einen, mein Mann auf der anderen Seite und der Kleine mittendrin und das so richtig, mal Quer mal längs mal auf einem drauf…

Naja, für die Kids hat so eine Krankheitswoche natürlich auch Vorteile. Nach Tag 2, mit gefühlt dauerhaftem vorlesen, vorlesen und vorlesen, ach ja und natürlich vorlesen… hat auch die Mama iregendwann keine Lust mehr. Nicht nur das es soglangsam anstrengend wird… nein der Haushalt grinst mich auch noch frech von der Seite an…

Also wird dann auch mal der Fernseher eingeschaltet. Für unseren Sohn gibt es im Moment nichts besseres als BOBO Siebenschläfer, also lief gefühlt eine Folge nach der anderen und das in Dauerschleife… da macht sich mein schlechtes Gewissen breit und der Haushalt wird dann eben nicht zu Ende gemacht. Und da Krankheit auch immer Ausnahmen bedeuten, haben wir es uns schön gemütlich gemacht und uns mal ein Snack auf dem Sofa gegönnt (ich war ja froh wenn mein Kind überhaupt etwas essen wollte).

Auf jeden Fall wird so einem Kind nach Tag 2 oder 3 auch soglangsam Langweilig und es müssen ein paar andere kreative Ideen her,  fragt sich nur was?! Naja ich habe mal ein bisschen überlegt und euch ein paar Vorschlage mitgebracht … alsoooo wie wäre es mal mit:

Puzzeln: Lässt sich im sitzen gut spielen, auch notfalls auf dem Sofa. Hier reicht aber eine kleine Runde, denn auch die Konzentration ist nicht die stärkste.

Memorie: Muss Mama zwar mitspielen, aber lässt sich auch prima auf dem Sofa spielen.

Kneten: Geht auch immer ganz gut. Wenn viel genießt wird und Schnodder dran kommt, würde ich dann die Knete im Anschuss vllt  entsorgen. Oder Ihr schafft es am Abend vorher evtl. selber Knete herzustellen, dann tut es nicht so weh die teure Playdoo in den Müll zu werfen. Wie ihr Knete selber macht, seht ihr hier:

https://www.brigitte.de/leben/wohnen/selbermachen/knete-selbermachen-10151908.html

Hörspiele: Ist eine gute Alternative zum vorlesen Vor allem wenn das Kind so schwach ist, dass es nur liegen möchte.

Fotoalben: Mein Sohn liebt es in Fotoalben zu blättern und all die Personen aufzuzählen, die er dort sieht. Vielleicht ist es auch eine tolle Beschäftigung für dein Würmchen.

Steckspiele: Holzsteckspiele oder für größere Bügelbilder, sind auch eine tolle Beschäftigung.

So das waren ein paar einfache Ideen, damit Mama nicht ein ganz so schlechtes Gewissen haben muss. Ich persönlich denke einfach: Wenn dein Kind krank ist, dann verwöhn es von Kopf bis Fuß. Geborgenheit, Liebe und Schlaf sind die beste Medizin, gegen jede Krankheit Also lasst Haushalt, Haushalt sein und seit für eure Zwerge da.

Also ihr lieben ich wünsche euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit und natürlich, dass eure Mäuse schön gesund bleiben

Ich merke gerade, dass nicht nur ich einen Schnupfen bekomme sondern mein Mann auch.. In diesem Sinne verabschiede ich mich und wir gehen alle mal eine runde SCHLAFEN

Tagged , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.