Ratgeber

Kinderfotos im Netz

Warum man meinen Sohn immer nur von hinten oder von der Seite sieht… und wieso auch ihr darüber nachdenken solltet!

Ob auf dem Spielplatz, beim Essen, während des Schlafes oder vielleicht sogar beim Baden… viele Eltern posten in sozialen Netzwerken Fotos ihrer Kinder in allen Lebenslagen.

Wusstet ihr, dass 71% aller Mütter noch vor dem zweiten Lebensjahr ein Foto ihres Kindes posten? Ist ja auch total super! Wo kann ich sonst super schnell so viele Freunde, Verwandte und Bekannte mit einem Post auf dem neusten Stand bringen und einen schnellen Gruß hinterlassen. Für mich klingt das ganz schön erschreckend, vor allem im Hinblick auf die Risiken.

 

Privatsphäre der Kinder wahren

Geht mal in euch und kramt in euren alten Babyalben rum. Hättet ihr es schön gefunden, wenn all diese privaten und persönlichen Bilder für alle Sichtbar wären? Wenn man nicht selbst entscheiden kann, ob man sich präsentieren möchte, weil es für die Erwachsenen lustig ist, für dich aber mehr als peinlich?

Auch wenn die Fotos nur für einen kleinen Kreis freigeschaltet sind, können diese das hochgeladene Foto speichern oder sogar weiter senden. Es ist eine Einladung an andere, damit etwas anzufangen: darüber zu reden, zu diskutieren, zu lästern. Die Konsequenzen des Postens haben dann meistens die Kinder zu tragen. Aber die werden in aller Regel gar nicht gefragt.

 

Wenn ich die Fotos lösche sind sie ja weg

Leider ist das so nicht ganz richtig. Wenn die Bilder erst mal im Internet veröffentlicht sind, verliert man ganz schnell die Kontrolle über die Bilder. Die Fotos die auf sozialen Netzwerken hochgeladen werden, werden auf einem Fremdserver gespeichert und sind somit auch beim löschen auf deinem Profil weiterhin im Netz verfügbar. Bei einigen Netzwerken ist es sogar so, dass man mit einem hochgeladenen Bild die Nutzungsrechte an den Webseitenbetreiber abgibt. Ihr gebt damit dem Betreiber das Recht mit euren Fotos zu machen, was Sie wollen.

 

Ich möchte trotzdem Fotos Posten

Wenn du weiterhin Fotos hochladen möchtest, dann habe ich hier ein paar Tipps, die du für etwas mehr Sicherheit beachten solltest:

  • Schau in deinem Profil nach der Einstellung der Privatsphäre nach. Beschränke somit die Veröffentlichung der Bilder auf zb.: „Freunde“.
  • Es gibt auch eine Einstellung, in der ihr die Suche auf  Suchmaschinen verhindert.
  • Benutzt nicht die Namen eurer Kinder. Schreibt lieber „mein Mäuschen“ , „der kleine Mann/Frau“ etc.
  • Manche bearbeiten das Foto bevor Sie es posten. Setzen ein Smiley aufs Gesicht oder aber machen es durch Bildbearbeitung unkenntlich.
  • Versucht die Fotos aus anderen Perspektiven zu schießen, ohne direkt das Gesicht abzulichten.
  • Gebt so wenig Informationen über euren Wurm weiter wie möglich und nur so viel wie nötig.

 

 

 

Tagged , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.