Ratgeber

Kita-Checkliste

Du bist auf der Suche nach der richtigen Kindertagesstätte für dein Kind? Ich habe eine Checkliste für euch mit den wichtigsten Kriterien zusammengestellt und sagen dir, was du bei deiner Wahl beachten solltest.

Ich habe gemeinsam mit fünf anderen lieben Mamas überlegt, was uns bei der Auswahl der Kita wichtig war, was wir wissen wollten und wie wir den Überblick behalten können.

Hier in Wuppertal, und wie ich denke auch in ganz Deutschland, ist es nicht so einfach einen Kitaplatz zu bekommen. Viele gehen noch mit Baby im Bauch in die Kita, um ja einen Platz zu bekommen. Und dass man um die 10 Anmeldungen abgibt ist auch keine Seltenheit.

Nach der 5. Kita ist mir dann aufgefallen, dass ich so langsam den Überblick verliere… wie hoch waren die Kosten nochmal bei der ersten Kita und wieviele Elternarbeitsstunden mussten dort abgearbeiteten werden…? Wer soll da noch den Überblick behalten. Wie sehr habe ich mir eine einfache Checkliste gewünscht, wo ich nach jedem Kita besuch schnell notieren kann was mir wichtig war und was mir aufgefallen ist.

Zuerst einmal erkläre ich euch die Punkte die, wie ich denke, wichtig für die Entscheidung der richtigen Kita sind.

 

Entfernung/Lage:

Überlegt euch was euch wichtig ist. Ist es sinnvoller die Kita in der nähe des Wohnortes zu haben, dass es möglich ist evtl. zu Fuß zu gehen oder aber lieber in der Nähe eurer Arbeitstelle, dass ihr schnell da seit wenn was ist. Vielleicht ist aber auch beides nicht so relevant und ihr seit dank Oma, Tante oder sonst wem sehr flexibel? Überlegt euch was euch wichtig ist, und sucht dann in der Umgebung verschiedene Kitas aus. Außerdem kann auch die Lage der Einrichtung wichtig sein. Sitzt die Kita genau an der Hauptstraße oder am Wald? Gibt es ein eigenes Außengelände oder muss man auf öffentliche Spielplätze?

Öffnungszeiten:

Bei den Öffnungszeiten müsst ihr natürlich darauf achten, dass sie mit euren Arbeitszeiten zusammenpassen. Einige Kitas haben freitags kurze Tage Auch nicht ganz unwichtig sind die Schließungstage. Sind die jedes Jahr gleich? Wieviele und wann ungefähr? Gibt es trotz Schließung Notfallgruppen?

U3?

Braucht ihr einen U3 Platz? Nicht jede Kita bietet das an. Und wenn ja, gibt es auch hier Unterschiede. Es gibt Kitas die ausschließlich U3 Gruppen haben, da sind dann Kinder von 0-3 Jahren, die dann ab 3+ in eine andere Gruppe wechseln oder es gibt Kitas die U3-Kinder mit Regelkinder vermischen (sprich: Gruppen von 1-6 Jahren). Eine andere Möglichkeit wäre dann noch eine Tagesmutter oder Kindertagespflegen, hier sind auch ausschließlich Kinder von 1-3 Jahren, die im Anschluss in eine Kita wechseln.

 

Gruppenanzahl/Personalschlüssel

Ist es dir wichtig, dass es eine kleine, vielleicht zwei gruppige Kita ist oder kann es auch eine mit vier oder mehr Gruppen sein? Wieviele Kinder und Erzieher sind in einer Gruppe? Gibt es eine Integrative Gruppe?

Konzept

Hier solltet ihr euch im Vorfeld informieren welches Konzept euch zusagt. Es gibt viele verschiedene Ansätze wie zum Beispiel Montessori Kindergarten, Walddorfkindergarten, Waldkindergarten uvm. Wer sich damit etwas mehr auseinandersetzten möchte, kann  hier auf der Seite mal schauen, da findet ihr Informationen zu den einzelnen Konzepten.

Träger

Auch hier gibt es wesentliche Unterschiede. Bei Elterninitiativen (die meist eingetragene Vereine sind) muss man meistens Elternarbeitsstunden abhalten. Das können zum Beispiel 12 Stunden im Jahr sein, wenn man diese nicht abarbeitet, muss man sie bezahlen. Außerdem hat man als Elternteil hier gute Möglichkeiten mitzuwirken. Mann kann sich zum Elternrat wählen lassen und man ist so mit im geschehen. In Elterninitiativen sollte man, falls man wert darauf legt, fragen ob religiöse Feste gefeiert werden, dass ist hierbei nicht immer der Fall. Wenn einem das allerdings wichtig ist, kommen wahrscheinlich eher konfessionelle Einrichtungen in Frage, da werden die Kinder traditionsgemäß in die Kirchengemeine und deren Aktivitäten integriert. Bei freigemeinnützigen Trägern wird sich meist an ähnlichen Werten, wie in kirchlichen Einrichtungen, orientiert. Die Träger sind meist in freien Wohlfahrtsverbänden organisiert. Zu diesen gehören zum Beispiel die Diakonie, Caritas, das Rote Kreuz etc. Und es gibt noch private Träger, hier werden die Einrichtungen gewerblich, also kommerziell, betrieben.

Kosten

Den Elternbeitrag an die Stadt, müsste ihr immer bezahlen. Dieser richtet sich nach dem Jahreseinkommen. Die Beträge sind hier von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Außerdem wird bei einigen Einrichtungen noch ein weiterer Beitrag erhoben (z.B. Vereinsbeitrag), das kann vom Träger der Einrichtung variieren. Zusätzlich kommt noch das Essensgeld dazu.

Hygiene

Achte bei der Besichtigung auf die Hygiene. Viele Kitas haben in den Gruppen kleine Küchen, da kann man ein Auge drauf werfen und diese einschätzen. Schaut euch auch auf den Kindertoiletten um. Wie werden die Zahnbürsten gelagert, sind die Zahnputzbecher sauber? Das sagt schon einiges aus Ihr könnt auch gerne mal nachfragen (gerade bei U3 Gruppen), ob die Spielgeräte regelmäßig desinfiziert werden.

Verpflegung

Auch hier gibt es einige Unterschiede. Bei den einen Kitas müssen die Kinder ihr Frühstück selber mitbringen, bei den anderen wird es angeboten. Wird beim Mittagessen auf Abwechslung geachtet? Wie gehen die Kitas mit Allergien etc um. Wird das Essen geliefert oder frisch gekocht?

Erstes Bauchgefühl

Ich denke aber, dass generell einfach das Bauchgefühl stimmen muss… wie hast du dich gefühlt als du rein gekommen bist? War die Leitung nett? Hat man sich viel Zeit für die Anmeldung genommen oder war es ein schnelles abarbeiten? Ist die Leitung oder der/die Erzieher/in schon beim besichtigen auf das Kind eingegangen? War es in den Gruppen der Kita sehr unruhig oder schön gemütlich? Ich denke, dass man beim ersten Besuch schon einen ganz guten Eindruck bekommt und auch ein Gefühl, ob man sich diese Einrichtung für sein Kind vorstellen kann oder nicht.

Und damit ihr alle Kitabesuche auf einem Blatt bewerten könnt, habe ich eine Liste für euch als Download vorbereitet. Hier sind nicht alle Punkte aufgelistet, aber ich denke als erste Gedächtnisstütze ist diese schon ganz hilfreich. Viel spaß damit und ich hoffe ihr seit glücklich mit eurer Kita

Kita-Checkliste

 

Tagged , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.